top of page
Buch_alleine_PNG.png

Herzlich
Willkommen

Bogen_weiss.png

Grusswort der Festivalleiterin
Annette Boll

Verbindungen schaffen
und vertiefen

Liebe Besucherinnen und Besucher

von «Thalwil liest vor 2024»

 

Es betrifft uns alle als Gesellschaft, wenn Menschen nicht verstehen können, was sie lesen. Denn die Fähigkeit zu lesen ist elementar, um die Anforderungen im Alltag und in der Arbeitswelt zu bewältigen und an der Gesellschaft teilhaben zu können. Umso wertvoller ist es, wenn es uns gemeinsam gelingt, den Wert des Lesens und Vorlesens und die Freude daran im Rahmen des Festivals mit vielfältigen Anlässen zu vermitteln!

Das Festival «Thalwil liest vor 2024» steht unter dem Motto der Brücke. Denn gerade in diesen Zeiten scheint es umso wichtiger, Brücken zu bauen und neue Verbindungen zu schaffen sowie bestehende zu vertiefen: «Thalwil liest vor – wir machen mit!». Wir freuen uns sehr, dass diese Festivalausgabe den Bogen nicht nur zwischen Thalwil am Zürichsee und der neuen Patengemeinde Albula im Kanton Graubünden spannt, sondern auch zur Nachbargemeinde Rüschlikon, nach Zürich, ins Wallis, in die ganze Schweiz und bis nach Deutschland. Der Brückenschlag gilt etwa auch zwischen den Generationen und den sprachlichen Hintergründen oder den verschiedenen Lesarten. Erstmals schlägt «Thalwil liest vor 2024» auch Brücken zwischen literarischen und anderen künstlerischen Ausdrucksformen. Damit erprobt das Festival neue Formen der Vermittlung. Das Ziel bleibt dabei immer dasselbe: die Lust am Lesen zu wecken und zu fördern. Das Festivalteam, die Kooperationspartner, die Autorinnen und Autoren sowie weitere Mitwirkende haben sich erneut ins Zeug gelegt, um mit vielfältigen Veranstaltungen und Formaten im Rahmen von «Thalwil liest vor 2024» gemeinsam ein Zeichen zu setzen für das Lesen, das Vorlesen, für Geschichten und Bücher und für das Bemühen, Verbindungen zu schaffen.  Für dieses ausserordentliche gesellschaftlich relevante Engagement, für die Zusammenarbeit mit vielen bestehenden und neuen Kooperationspartnern, für die Unterstützung unserer öffentlichen und privaten Förderer, für die Unterstützung durch den Vorstand des Vereins «Thalwil liest vor», für die vielen schönen persönlichen Gespräche und Begegnungen sowie für die positive Resonanz auf «Thalwil liest vor» bedanke ich mich an dieser Stelle ganz herzlich. Viel Vergnügen beim gemeinsamen Lesen und Vorlesen, Geschichtenhören, Kopfkino und Mitmachen wünscht Annette Boll Festivalleitung «Thalwil liest vor»

Grusswort des Präsidenten des Vereins Thalwil liest vor

Jürg-Markus Meier

Vorlesen und Zuhören –

wer zuhört,kann sich überraschen lassen

Liebe Besucherinnen und Besucher

von «Thalwil liest vor»

 

Eine Gruppe von Menschen sitzt zusammen, ungezwungen, plaudernd, offen für den Moment. Plötzlich erhebt sich eine Stimme und beginnt zu erzählen.

Wie durch einen Zauber wird es still im Raum - Augen und Ohren wenden sich der Stimme zu. Ein Geschichte wird erzählt, sie unterbricht die Geschäftigkeit, führt den Zuhörer und die Zuhörerin in andere Denk-und Erlebnisräume. Ja, im Erzählen, auch im Vorlesen, steckt etwas Magisches. Der Augenblick verwandelt sich im aufmerksamen Zuhören, Überraschendes geschieht, Worte und Sprachbilder schaffen Brücken vom Wirklichen zum Möglichen, Menschen, die sich nicht gekannt haben, kommen miteinander ins Gespräch. ​Wir freuen uns, wenn Sie, liebe Thalwilerinnen und Thalwiler, sich auf solche Orte und Momente am Lesefestival einlassen. Vielfältig ist das Programm, vielfältig sind die Sprachformen, mit denen wir Sie zum Zuhören und Lesen motivieren möchten.  Wir wünschen spannende Hörmomente und gute Begegnungen, hier in Thalwil und auch in der Patengemeinde Albula. Allen Vorlesenden und Mitwirkenden gilt ein grosser Dank für ihr Engagement und ihre Präsenz. Und in der Festvialbeiz stossen wir an auf ein erfüllendes und bereicherndes «Thalwil liest vor 2024». Jürg-Markus Meier Präsidenten Verein Thalwil liest vor

Grusswort Kulturbeauftragter Gemeinde Thalwil
Urs Küenzi

 

Thalwil liest vor verwandelt die Gemeinde in ein Leseparadies

Liebe Thalwilerinnen und Thalwiler,

 

«Thalwil liest vor» ist ein wunderbarer Anlass, um Ihrer Leidenschaft zu frönen, dem Lesen und Vorlesen, oder sich davon begeistern zu lassen. Alle zwei Jahre verwandelt das Festival die Gemeinde in ein Leseparadies.

Der Auftakt ist am Schweizer Vorlesetag vom 22. Mai. Erstmals macht der Walliser Bibliobus auf dem Pfisterareal halt. Dort können Sie in gemütlicher Umgebung in über 1’000 Büchern in 80 Sprachen schmökern. Der Bus fährt danach nach Albula/Alvra, der neuen Patengemeinde Thalwils. Geschichten aus dem Albulatal werden Ihnen im Pfistertreff serviert. Ausserdem kommt der Schweizer Kinder- und Jugendbuchpreis mit einer Lesung in Thalwil vorbei und das «filmpodium thalwil» präsentiert den Film «Unbelehrbar». Sie können auch Videogedichte drehen oder Gedichte singen, in den Bibliotheken von Rüschlikon und Thalwil beim «Shared Reading» mitlesen, auf Monsterjagd gehen, QR-Codes scannen und so Geschichten von Schulkindern hören, oder Lesungen und Vorträge bekannter Autorinnen und Autoren geniessen. ​Mit dem reichhaltigen Programm gelingt dem Festivalteam in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern aus der ganzen Schweiz ein grosser Brückenschlag. Zwischen Generationen, Regionen, Sprachen, Interessen und zwischen Bücherwürmern und Lesefaulen. ​Nicht nur Letzteren empfehle ich, schleunigst in einen Buchladen oder eine Bibliothek zu gehen. Wählt ein Buch aus, drückt es der nächstbesten Person in die Hand und bittet sie, euch daraus vorzulesen. Wenn der oder die Angesprochene überrascht guckt, dann erklärt: «Thalwil liest vor!»  Viel Vergnügen, liebe Festivalbesuchende, an der diesjährigen Ausgabe und herzlichen Dank an die Festivalleitung und ihrem Team und alle Beteiligten für die Bereicherung der Thalwiler Kultur. Urs Küenzi Kulturbeauftragter Gemeinde Thalwil

Abonnieren Sie unseren Newsletter


«Thalwil liest vor» hält Sie mit Updates und Informationen über das Festival 2024 auf dem Laufenden.

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Newsletter
bottom of page